BI-ProHauptplatz Informationen

 Bürgerinitiative ProHauptplatz 

Die Hintergründe zum Hauptplatzumbau

... und warum sich erneut eine Bürgerinitiative gegründet hat:

Presselinks am Ende der Seite!


AKTUELLE MELDUNGEN der BI:

Hier werden wir in Zukunft die Entwicklung des Hauptplatzes mitdokumentieren und sehen, ob das versprochene auch gehalten und umgesetzt wird.


PRESSE-Links - hier bleiben Sie immer auf dem Laufenden:

Landsberger Tagblatt / 28.2.2011
"Straße auf dem Hauptplatz wird verlegt..."

Landsberger Tagblatt / 28.2.2011
"Kommentar Dieter Mitulla: Jetzt die Gräben einebnen..."



"Historisches" zur Straßenverlegung (1996)

Alles schon mal da gewesen. Die neue Planung, insbesondere die Straßenführung, erinnert doch sehr an schon früher abgelehnte Vorschläge. Mehr darüber aus einer Broschüre der Stadt Landsberg aus dem Jahre 1999.
Klicken Sie auf die Grafik, um die ganze Information zu erhalten

oder hier um die Datei anzuzeigen:
Broschüre LL 1999 (Auszug)

 

Das zeigt deutlich, dass hier lange Jahre kein wirklicher Wille zur Verbesserung der Situation am Hauptplatz bestanden hat - oder nur unter der Bedingung der Straßenverlegung. Obwohl...

Sinneswandel oder Gedächtnisverlust bei der CSU ?

Was schon 1996 ...
(Klicken Sie auf die Grafik, um die ganze Information zu erhalten)

oder hier um die Datei anzuzeigen:
Blickpunkt Landsberg 1996 (CSU)

 

... und 2001 völlig falsch und unmöglich war, ...
(Klicken Sie auf die Grafik, um die ganze Information zu erhalten)

oder hier um die Datei anzuzeigen:
Blickpunkt Landsberg 2001 (CSU)

 

... ist jetzt die einzige, alternativlose Lösung für die CSU. Seltsam.

Das Ratsbegehren - oder was ist ein Freifahrtschein (2009)

Im September 2009 stimmten die Bürger Landsbergs für die folgende Fragestellung die der Stadtrat mühevoll ausgearbeitet hatte:

Was ist von den Zielen der Stadträte heute noch übrig geblieben? Wir meinen: Nicht viel! Eine Verringerung des Durchgangsverkehrs gibt es nachweislich nicht. Das aber wäre eine Voraussetzung für alle weiteren Ziele. Barrierefreiheit kann man mit gutem Willen immer herstellen, und Platz für Radfahrer und Fußgänger ist in keinem der Entwürfe befriedigend gelöst.

Die Bürgerbefragung (2010)

Das große Stichwort Bürgerbeteiligung wird hier oft bemüht. Ja, sie hat stattgefunden. Nur in welchem Maße und wann hat sie aufgehört? Mit großer Mühe hat man einen Fragebogen zu drei Entwürfen erstellt und dem Bürger präsentiert. Der Geneigte konnte dann innerhalb von zwei Wochen den Fragebogen durcharbeiten. Keine leichte Aufgabe bei der Fragestellung. Aus recht einfach gehaltenen Entwürfen sollten Dinge wie die subjektive Aufenthaltsqualität bewertet werden. Aber auch fachlich sollte die Verkehrstauglichkeit an den Skizzen erkannt werden. Welcher Entwurf hat das größte Potential, den Durchgangsverkehr zu reduzieren?
Laut der Stadtbaumeisterin Frau Michler hatte keiner der drei Entwürfe die Ziele des vorangegangenen Ratsbegehrens erfüllt. Schade - hätte man nicht jetzt sagen sollen: "OK, alle untauglich. Bitte neue Lösungen finden."? Ja, hätte man, hat man aber nicht.
Das Ergebnis der Bürgerbefragung lag bei 0,85. Das bedeutet also zwischen "teils/teils" und "eher ja". Also kein wirklich klares Ergebnis, wie man uns weismachen will. Eher ein "vielleicht".
Auch handelte es sich lediglich um eine Umfrage, nicht um eine Abstimmung oder gar eine "andere Art des Bürgerentscheids", wie man es heute darstellen will, denn das stand ganz klar in der Broschüre zu lesen (Zitat): "
...Hierbei handelt es sich diesmal nicht um einen weiteren Bürgerentscheid, sondern um eine reine Bewertung der vorgelegten Lösungsvorschläge ...". Das heute anders zu behaupten ist Vortäuschung von demokratischen Mitteln und Verfahren.

Die Gutachtergruppe mit Bürgerbeteiligung (2010)

Protokoll über das Ergebnis des Gutachtergremiums mit Bürgerbeteiligung
für Sie zum online-lesen oder zum Download. (Quelle: Homepage der Stadt Landsberg)

Protokoll Gutachtergremium

Dieses Protokoll ist eine nachbearbeitete Fassung des ersten Protkolls, in dem bestimmte Anpassungen vorgenommen wurden, insbesondere in der Formulierung zu Entwurf 2.
Das Erst-Protokoll wurde leider nicht veröffentlicht.

 

Das Gutachtergremium empfiehlt klar,mit Begründung, keine Straßenverlegung am Hauptplatz durchzuführen.
Lesen Sie selbst.

Das Protokoll wurde weder den Stadträten, noch den Bürgern als Entscheidungshilfe vor der Abstimmung im Stadtrat vorgelegt. Die Stadträte hätten laut Oberbürgermeister Lehmann die Gelegenheit zur Einsichtnahme gehabt, aber niemand habe davon gebrauch gemacht. Das wurde mehrfach von Stadträten und auch während einer öffentlichen Stadtratssitzug bestätigt.

Dennoch findet man auf der Homepage der Stadt zum Hauptplatzumbau folgende Aussage:

Kannte der Stadtrat das Ergebnis des Gutachtergremiums?

Ja, der Stadtrat kannte das Ergebnis, hat sich jedoch dafür entschieden, dem Ergebnis des Bürgervotings zu folgen, und darum hat er darauf verzichtet, das Gutachten in allen Einzelheiten zu bewerten. Das Vergabeverfahren war im EU-Amtsblatt, im Stadtrat und in den Bürgergruppen vorab abgestimmt worden.

Irgendwas stimmt hier nicht! Noch am 14.06.2010 lesen wir im Protokoll des Gutachtergremiums auf Seite 7:

5.0 Ausstellung

Die Lösungsvorschläge werden einschließlich der Beurteilungen in einer Informationsveranstaltung am 17.06.2010 der Öffentlichkeit vorgestellt und bis zum 07.07.2010 ausgestellt. Während der Ausstellungsdauer wird eine Bürgerbefragung zu den Arbeiten durchgeführt, deren Ergebnis in die Empfehlung zur Auftragsvergabe durch das Gutachtergremium nach Durchführung der Auftragsverhandlungen einfließt.

Na, wenigstens die Stadträte hätten sich der fachlichen Meinung des Gremiums bedienen sollen. Aber da der Entwurf 2 so schön ist und den alten Plänen und Vorstellungen einiger Stadträte so sehr entspricht, hat man wohl lieber verzichtet.

 


PRESSE-Links - hier bleiben Sie immer auf dem Laufenden:


Mittlerweile ist der 'Zwist' um den Hauptplatz bei der überregionalen Presse angekommen. Hier ein Artikel aus der SZ vom 25.2.11

Wahlaufruf der BI-ProHauptplatz

Landsberger Tagblatt (Hauptplatz-Forum 1) / laufend aktuell

Landsberger Tagblatt (Hauptplatz-Forum 2) / laufend aktuell

Landsberger Tagblatt "Die Taxifahrer vergessen?" / 22.02.11 online
IGT kritisiert geringe Anzahl der Stellplätze

Kreisbote Landsberg "ProHauptplatz würde NixHauptplatz" / 15.02.11
Interview mit OB Lehmann:... würde uns um Jahre zurückwerfen...

Kreisbote Landsberg "Abwertend und respektlos" / 01.02.11
Prof. Holzscheiter legt Prof. Vossen nah, zu gehen....

Kreisbote Landsberg "Dem Ergebnis Gewicht verleihen" / 25.1.11
Die „breite Stadtratskoalition“ möchte das Wahlvolk für Umbau-Entwurf 2 gewinnen...

kreisbote landsberg "den stier an den hörnern packen" / 10.1.11

Kreisbote Landsberg "Protestnote mit Unbekannten" / 4.1.11
HBE, gegen die Straßenverlegung  – und gegen einen Abbau der Parkplätze

Kreisbote Landsberg "Drei Fragen für eine Antwort" / 28.12.10

Kreisbote Landsberg "Bus und Taxi raus, Radler rein" / 21.12.10

Defekten Link melden....

 

Hier finden Sie in Kürze mehr Pressestimmen und Leserbriefe zum Hauptplatzumbau